Ungleiche Förderung

Alternative Antriebe sind in aller Munde. Weniger bekannt sind die Fördersummen, die der Staat dafür ausgibt. Mehr als eine Milliarde Euro Unterschied gibt es bei der Förderung von alternativen Antrieben zwischen Lkw und Schiene. Während die Straße bis Ende 2023 stolze 1,2 Mrd. Euro Steuergeld für die Anschaffung von neuen Lkw mit alternativen Antrieben bekommt, bleiben für die Schiene 0,12 Mrd. Fördermittel – wohlgemerkt für Personen- und Güterverkehr zusammen. Wenn man dann noch die üppige Staatsförderung für die Errichtung von Tank- und Ladeinfrastrukturen hinzunimmt, landet die Straße bei stattlichen 5,3 Milliarden Euro. Da ist für die Schiene noch Luft nach oben, so eine Mitteilung der Allianz pro Schiene.

2021-02-14T12:58:11+00:00Februar 14th, 2021|LogRealCompetence – Ausgabe 23|