Size matters: Unsere Großentwicklung im GVZ Emsland

Unsere Wirtschaft benötigt neben einer funktionalen Infrastruktur auch in Zukunft weitere Big Boxes. Das sind großflächige Logistikansiedelungen, die bei einer Größenordnung von 25.000 qm beginnen und bei 100.000 qm und mehr längst nicht enden.

In Kooperation mit dem Immobilienentwickler Verdion entwickeln wir auf einer Fläche von einer Million Quadratmetern den im GVZ Emsland gelegenen Intermodal Park Papenburg, der sich für Unternehmen aus den Bereichen Industrie und Light Industrie, Handel und E-Commerce sowie Logistik anbietet. 50.000 qm sind aktuell verfügbar. Wir engagieren uns aus Überzeugung für das GVZ Emsland, das konsequent alle drei Verkehrsträger, Wasser, Straße und Schiene, verknüpft und zudem über zusammenhängende Entwicklungsflächen verfügt.

Big Boxes sind unverzichtbar für große E-Commerce-Unternehmen, Einzelhandelsketten und Logistikdienstleister, die die Flächen nach ihren Bedürfnissen konfigurieren und ausnutzen. Zu einem etwa gleichen Anteil fungieren die Komplexe jedoch auch als Multi User Immobilien – entweder für gänzlich unterschiedliche Sektoren oder auch als Schnittmenge für artverwandte Betriebe aus einer Branche. Die flexible Nutzbarkeit der Big Boxes ist insofern eine zentrale Anforderung an Projektentwicklungen. Im Prinzip müssen Technik, Automatisierungs- und Robotik-Lösungen so variabel und anpassungsfähig sein, dass schnelle Wechsel möglich sind – entsprechend der Devise: Heute Automotive, morgen Pharma und übermorgen beides nebeneinander. Big Boxes sind daher viel mehr als große Beton-Hüllen, sie sind intelligente Boxen. Neben den Logistikparks sind es vor allem die GVZs, die für reibungslose Prozessabläufe und optimale Durchlaufkapazitäten die Vorzüge von Big Boxes nutzen.

2021-02-14T12:12:51+00:00Februar 14th, 2021|LogRealCompetence – Ausgabe 23|