Kontaktieren Sie uns: +49 (0) 231 914546-8000|info@logreal-die-logistikimmobilie.com

Investoren bleiben hungrig

Trotz gesenkter Prognosen für das Wirtschaftswachstum 2019 – der Wirtschaftsverband DIHK rechnet nur noch mit 0,6 Prozent – wird die Nachfrage nach Lagerflächen hierzulande anhalten. Zudem werden Investoren in den kommenden Jahren auch weiterhin die Augen nach Logistikimmobilien in Deutschland offenhalten. So lautete eine Kernaussage von Bodo Hollung (Foto), Geschäftsführer der Münchner LIP Invest GmbH, während eines Expertentalks des Themenkreises Logistikimmobilien der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e. V. auf der transport logistic.

Logistikimmobilien nehmen derzeit einen Anteil von mehr als zehn Prozent am gesamten Investmentvolumen in Gewerbeimmobilien ein. 2018 betrug allein das Transaktionsvolumen in Deutschland bei Distributionszentren & Co. 6,8 Milliarden Euro – es war das zweitbeste Ergebnis aller Zeiten. Eine Folge des wachsenden Interesses von Anlegern auf dieses Segment sind sinkenden Renditen. Die Bruttospitzenrenditen liegen derzeit bei etwa 4,50 Prozent. Investmentspezialist Hollung geht jedoch davon aus, dass der noch vorhandene Renditeunterschied zwischen Logistikimmobilien und Büro- bzw. Einzelhandelsimmobilien abnimmt. „Auf lange Sicht könnte die Differenz sogar ganz verschwinden“, so Hollung.

Einfluss auf den Wert einiger Logistikimmobilien hierzulande könnte laut Hollung in zehn oder mehr Jahren die Entwicklung der neuen Seidenstraße haben. Vor diesem von China getriebenen Großprojekt könnten sich Warenströme verändern und in Folge dessen Logistikstandorte in den neuen Bundesländern und Ostbayern stärker in den Fokus von Supply Chain-Managern großer Unternehmen rücken. „Dadurch könnten Standorte, die Investoren bisher nicht auf dem Zettel hatten, an Attraktivität gewinnen“, prognostizierte Hollung auf dem Podium des Messestands der Logivest GmbH.

2019-07-03T13:36:41+00:00Juli 3rd, 2019|Allgemein, LogRealCompetence – Ausgabe 11|